Geruch nach Gas

Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Krombach gegen 18:10 Uhr mit dem Alarmstichwort "Geruch nach Erdgas/ Gas" in eine Krombacher Seitenstraße gerufen.

Vor Ort war starker Erdgasgeruch wahrnehmbar, weshalb die dortigen Kräfte mithilfe eines Gasmessgeräts und Befragung der Anwohner versuchten, den Ursprung des Geruchs zu finden. Neben der Polizei war auch ein Mitarbeiter der Energieversorgung Main-Spessart mit geeigneteren Messgeräten vor Ort, welcher bei der Suche unterstützte.

Während diesen Sucharbeiten meldete sich ein Mitarbeiter eines Odorservice-Unternehmens, der berufsbedingt in einem nahegelegenen Hotel untergebracht war bei den Feuerwehrangehörigen. Seinem Hinweis, dass sein - in der Nähe geparkter - Transporter mit Odoriermittel (Zusatzmittel, um Gase geruchsintensiv zu machen) zu dem "Geruch nach Erdgas/ Gas" führen könnte, gingen die Kräfte daraufhin nach. Parallel hierzu überprüfte der Mitarbeiter des Energieversorgers, ob sich eine erhöhte Konzentration an Erdgas in der Umgebung befand.

Da keine stark erhöhte Gas-Konzentration festgestellt werden konnte und der Geruch an dem Fahrzeug stärker wurde, wurde der Fahrer des Transporters angewiesen, sein Fahrzeug außerhalb des Ortsbereichs auf einem Parkplatz abzustellen, um ein weiteres Austreten des Geruchsstoffes in den Ort zu verhindern.

Nach einer nochmaligen Überprüfung danach konnte kein Gasgeruch mehr wahrgenommen werden und es mussten keine weiteren Kräfte zur näheren Überprüfung/ Evakuierung anrücken. Nach circa einer Stunde war der Einsatz beendet. Einsatzleiter Kommandant Wolfgang Bedel konnte auf drei Fahrzeuge und 15 Feuerwehrfrauen/-männer zurückgreifen.

Dominik Korn, Feuerwehr Krombach


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung
Einsatzstart 16. Dezember 2020 18:10
Einsatzdauer 1 h
Fahrzeuge MZF
HLF20
SW 2000
Alarmierte Einheiten Polizei
Energieversorger - Gas